2009 Revitalisierung Wohnblöcke; Innsbruck

Kommentare 0
Allgemein, Architektur
Lageplan

Lageplan

3 abgelebte, von der Umgebung abgetrennte Wohnblöcke in Innsbruck sollen wiederbelebt werden. Diese 3 Wohnhochhäuser stehen solitär für sich in der Umgebung. Es mangelt ihnen an Einbindung zur Umgebung und zur Stadt. Innsbruck=der Berg-die Stadt-der Fluss

Bestandsaufnahme

Bestandsaufnahme

Das kippen der Platte stellt den Bezug zur Umgebung her. Das Bespielen der Platte durch die Bewohner ermöglicht neue Nutzungen des öffentlichen Raumes.

Lageplan Neu

Lageplan Neu

Kippen der urbanen Platte

Kippen der urbanen Platte

Der ansonsten gänzlich privat(Wohnungen) und halb öffentlich(Erschliessung) eingeteilte Wohnblock wird an seiner Seite und Mitte aufgeblättert und dadurch gelüftet. Ein Hallenbad im 7. Stock entsteht und ein Sprungturm. Beides öffentlich zugänglich.

Scnitt

Schnitt

Der Bauhof dahinter erhält durch das kippen der Platte ein Dach und verschwindet aus dem öffentliche Raum. Eine Belichtung erfolgt durch Durchbrüche in der Platte. Die Autos werden unter die Platte geführt. Sie bekommen eine untertunnelte Strasse hin zu einer Tiefgarage welche nun auch von der Seite der Eisen-bahnbögen erschlossen ist. Zudem bekommen an dieser Stelle auch die Bogen Lokale die Möglichkeit sich unter der Platte zu erweitern.

Schnitt

Schnitt

Im Zentrum der Platte wird der abgerissene Mpreis wieder aufgebaut und auch 6 weitere Gewerbeflächen werden geschaffen. An einer Stelle wird die urbane Platte noch oben aufgebrochen und blättert in mehre Schalen auf. In dieser Schale entstehen neue Wohnungen.

Modellfoto Bestandsbearbeitung

Modellfoto Bestandsbearbeitung

Schreibe einen Kommentar